Pflanze im Spotlight: Astern

05. Oktober 2016 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Jahreszeiten, Pflanze im Spotlight | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken

Das Gartenjahr hält eine wunderbare Vielfalt sehr unterschiedlicher Pflanzen bereit. Einige sind ganz typisch für die Jahreszeit und sehr bekannt –  andere sind unverdientermaßen Mauerblümchen, die durchaus mehr Aufmerksamkeit bekommen dürften. Von beiden möchten wir Ihnen immer wieder einzelne Gattungen gärtnertauglich vorstellen.

Unsere treuen Leser wissen jetzt natürlich schon, worum es geht: Die Pflanze im Spotlight. Lassen Sie sich also von den Pflanzen durchs Gartenjahr tragen und lernen Sie immer wieder, welche Art gerade besonders interessant ist und was ihre Besonderheiten sind.

Familie: Asteracea

Gattung: Aster

  • Bergaster: Aster amellus
    trockene, warme Standorte, sonnig, eher nährstoffarmer Boden
    blauviolett, rosa, weiß, August – September, 30-50cm hoch
  • Wildaster: Aster ageratoides
    Extrem robust, trockenheitsverträglich, pflegearm, sonnig, halbschattig, schattig
    zartrosa – violett, Mai bis Juli, 50-90cm hoch, sie kann invasiv werden
  • Weiße Waldaster: Aster divaricatus
    Bildet größere Horte, verträgt Schatten und Trockenheit, halbschattig, sonnig
    weiß, Juli bis September, 60cm Samenstände sind guter Winterschmuck.

    Aster divaricatus

    Aster divaricatus

  • Blaue Waldaster: Aster cordifolius
    Schleieraster, reichblühende, hell-violette, kleine Blüten, dicht besetzt halbschattig
    hellviolett, September bis Oktober, bis 100cm
  • Kissenaster: Aster dumosus
    Gut in großen Gruppen zu pflanzen, sonnig, Teilung nach drei bis vier Jahren, da sie sonst zu mächtig wird
    weiß, blauviolett, September bis Oktober, 25-50cm
  • Rauhblattaster: Aster novae-angliae
    Standfest, unempfindlich gegenüber Mehltau, sonnig, die unteren Blätter sind leider oft schon braun, bevor die Blüte beginnt
    purpurrosa, violett, September bis Oktober, 130-150cm
  • Glattblattaster: Aster novae-belgii
    Sie dürfen nicht zu trocken stehen, sonst zeigen sie eine Neigung zu Mehltaubefall, standfest / lange Blütezeit, sonnig
    violett, rosa, weiß, September bis Oktober/November, 60-150cm
  • Aster frikartii
    Gute Wuchskraft, lange Blütezeit, Resistenz gegen Krankheiten, sonnig
    violettblau, August bis Oktober, 70-80cm

    Aster frikartii "Mönch"

    Aster frikartii „Mönch“

  • Aster ericoides
    Feine Rispen mit Unmengen an Blüten, leichter lockerer Wuchs, manchmal etwas wild erscheinend, ausläuferbildend, sonnig
    hellviolett, Septmber bis November, 120cm
  • Wagerechte Aster: Aster lateriflorus var. horzontalis
    Interessanter architektonischer Wuchs, sehr attraktiv durch rötliches Laub, späte Blüte, die Blüten liegen wie ein Mantel auf dem Laub, Schmuck für jedes Staudenbeet, sonnig/halbschattig
    weiß, Oktober bis November, 60cm
  • Kahle Aster: Aster laevis
    Sehr mehltaurestistent, lanzettliches, rötliches Lauf, ausäuferbildend, nimmt gern mehr Platz ein, als ihr zusteht, sonnig
    hellrosa, zartviolett, September bis November, 120-150cm

    Aster laevis arcturus

    Aster laevis arcturus

 

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.