Zeit für Geräte, Werkzeug und Reparaturen

10. Februar 2018 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Neuigkeiten, Probleme und Sorgen, Übers Gärtnern, Winter | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken

Werkzeug

Der Winter scheint uns doch nicht ganz vergessen zu haben. Die sonnigen, kalten Tage zurzeit sind zwar gut für die Laune und ich merke auch, wie ich mein Gesicht, hungrig nach Vitamin D, der Sonne zuwende, aber ich mache mir doch Sorgen um meine Pflänzchen. Vieles war dann doch schon relativ wach. Die wintergrünen Gehölze lassen gerade zum Schutz ihre Blätter hängen, die Schneeglöckchen stehen etwas traurig dabei und machen Spagat.

Wenn es so bleibt, wird es ok sein. Wenn es noch kälter wird und länger bleibt, könnte es wieder größere Verluste geben. Viel kann man nicht wirklich tun außer sich nach drinnen zurückzuziehen und sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Machen Sie es sich aber nicht zu bequem im Sessel. Stattdessen inspizieren Sie mal ihren Geräteschuppen und sorgen Sie dafür, dass er auf die Saison vorbereitet ist, da es sich nur noch um Wochen statt Monate handelt.

Wartung der Geräte

Haben Sie Rasenmäher, Heckenschere, Kettensäge und andere Geräte schon in die Wartung gegeben? Wenn nicht, ist es dringend Zeit sie abzugeben, damit Ihre Maschinen zum Saisonstart einsatzbereit sind. Ölwechsel, reinigen, schleifen und generell nachschauen, ob alles gut funktioniert und sicher ist. Ähnlich natürlich auch, wenn Sie sich etwas Neues kaufen wollen. Jetzt ist Zeit, um sich in Ruhe zu erkundigen und nachzulesen und eventuell das zu bestellen, was Sie sich wirklich wünschen statt unter Zeitdruck das zu kaufen, was es gerade gibt.

Werkzeug

Gutes Werkzeug, welches liebevoll gepflegt wird, wird Sie jahrzehntelang beim Gärtnern begleiten und Ihnen Freude verschaffen. Ich habe immer noch meine (Linkshänder-) Gartenschere, die mein Vater mir zum 15. Geburtstag geschenkt hat. Inzwischen wurden schon einige Klingen ersetzt, hat es auch schon ein paar neue Federn gegeben und der Hersteller hat auch einmal die Griffhülle ersetzt, aber es ist immer noch meine alte Schere.

Ölen und schleifen Sie Ihre Scheren, Spaten, Hacken und anderes beliebtes Werkzeug. Ist alles fit für den Einsatz oder soll noch etwas repariert werden? Ein neuer Griff für den Spaten, neue Klingen für die Schere oder ein Ersatzsägeblatt für Ihre kleine Handsäge? Ist der Reifen Ihrer Schubkarre noch heil und hat er genügend Luftdruck? Fehlt Ihnen etwas oder muss etwas ersetzt werden? Wenn ja, nehmen Sie sich die Zeit sich umzuschauen. Nehmen Sie das Werkzeug mal in die Hand bevor Sie etwas kaufen. Wie fühlt es sich an, nicht zu schwer, liegt es gut in die Hand, hat es ein gutes Gleichgewicht? Gartenwerkzeug ist wie Küchenwerkzeug. Wenn möglich, vermeiden Sie das Billigzeug. Es geht schnell kaputt und ist oft nicht gut verarbeitet, sodass es unbequem beim Arbeiten ist. Wenn Ihr Budget nicht elastisch genug ist, um sich die gewünschte gute Schere zu kaufen von der Sie schon seit langem träumen, wäre es vielleicht etwas für die Geburtstagswunschliste. Freunde und Familie freuen sich immer über passende Geschenke, die echte Freude machen. Qualität ist wichtiger als Quantität!

Reparaturen

Brauchen Zäune, Komposthaufen, Hochbeete oder Schuppen vielleicht kleine Reparaturen? Bei dieser Kälte können Sie noch nicht streichen. Aber an einem schönen, sonnigen Tag einen Grund zu haben, ein wenig draußen zu sein, ist doch immer ein Geschenk.

 

Säge schärfen © Isabelle van Groeningen

Säge schärfen

Aufräumen

Sortieren Sie Ihren Schuppen. Erdreste, alte Saattüten, leere Töpfe, kaputte Möbelreste sammeln sich schnell an und bewohnen staubige Ecken. Es ist auch dringend Zeit für eine kleine Inventur und zu schauen, ob noch genügend Dünger vorhanden ist und welches Saatgut nachbestellt werden soll.

Alte Saattütchen © Isabelle van Groeningen

Alte Saattütchen

Fangen Sie die neue Gartensaison gemütlich an!

 

Beitrag Drucken

Auch interessant:

Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.