Bäume pflanzen: Gut für unsere Umwelt und die Seele

03. August 2019 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Neuigkeiten, Pflanzen, Probleme und Sorgen | Schlagwörter: , , , , , , |

Beitrag Drucken
Bäume - Pyrus salicifolius pedula - Weidenblätterige Birnen © Isabelle van Groeningen

Pyrus salicifolius pedula – Weidenblätterige Birnen

Bäume und CO2

Gerade jetzt wo das Thema Klimawandel im Fokus steht, wo in mehreren Ecken Süd-Europas wieder große Waldbrände herrschen und viele Regionen mit extremen Temperaturen und Trockenheit zu kämpfen haben, wird es uns noch deutlicher vor Augen geführt wie groß das Problem ist und wie dringend wir etwas tun müssen. Während viele etwas hoffnungslos die Schultern hochziehen weil das Problem wohl so groß ist das nur noch höhere Instanzen helfen können, sind genau wir in der Lage was ganz wichtiges und positives zu tun; außen aufzuhören Plastiktaschen zu verwenden und weniger durch die Gegend zu fliegen: wir können nämlich Bäume pflanzen. Obwohl jeder Pflanze einen positiven Beitrag zur Reduktion von CO2 dank seine Photosynthese macht, können Bäume riesige Mengen an CO2 absorbieren. Wieviel sie absorbieren hängt natürlich von der Sorte und Größe ab, aber es können über 24kg pro Jahr pro Baum sein.

Inspiration

Von zwei verschieden Seiten ist mir die Inspiration für diesen Artikel diese Woche gekommen. Einerseits kam die rührende Frage was zu pflanzen in Erinnerung an einen vor Kurzen gestorbenen Bruder. Er hatte Down Syndrom und liebte Gelb. Für seine Beerdigung hatte die Familie alle gebeten, statt Blumen mit zu bringen etwas Gelb-blühendes zu pflanzen. (Ja, ich weiß, es gibt die Gelballergiker die das schwierig finden, aber es könnte creme farbig sein, oder Chartreuse-grün wie Frauenmantel oder Wolfsmilch?)

Walnussbaum © Katja Lanz

Walnussbaum

Eine Freundin die vor kurzen das Haus ihrer Eltern übernommen hat schickte mir ein Bild von einen wunderbaren Walnussbaum, den ihr Großvater, ihren Eltern als junge Familie geschenkt hat, als sie vor 45 Jahren dort eingezogen sind. Jeder Tag bringt dieser lebensbegleitende Riese nun auch der dritten Generation, immer noch große Freude. Opa ist immer noch dabei.

Passende Pflanzen

Es ist schön Pflanzen mit Erinnerungen zu verbinden und besondere Events zu zelebrieren mit eine kleine Zeremonielle Pflanzung. Ob das der Tot einer Person ist, die Geburt, die Hochzeit oder Bezug eines neues Hauses. Was zu pflanzen ist, hängt ab vom Event und natürlich der Person. Für ein Anfangspunkt eines Lebens oder Ehe, wäre was langlebendes sehr schön. Der Baum soll die Person oder Ehe im Leben begleiten und am liebsten lange Überleben. Daher ist ein großer, lang-lebender Baum das ideale. Meine Cousine feierte ihren 21. Geburtstag im Schatten der Rot Buche die zu ihrer Geburt gepflanzt wurde.

Paulownia tomentosa Blauglockenbaum © Isabelle van Groeningen

Paulownia tomentosa Blauglockenbaum

Einer meiner Lieblingsbäume, weil sehr großblättrig und schnellwüchsig, ist der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa). Allerdings ist das nicht der einzige Grund warum er mir so gut gefällt, denn auch ihm haftet eine wunderschöne Story an: Denn die Japaner pflanzen zur Geburt einer Tochter einen solchen Blauglockenbaum, in dem Wissen, das er bis zur Hochzeit dieser Tochter bereits so groß und hochgewachsen ist, das man aus seinem Holz, eine Kiste für die Aussteuer tischlern lassen kann. Und dies ist nicht der Tatsache geschuldet das die Damen dort sehr spät heiraten, sondern tatsächlichen dem sehr schnellen Wuchs der Pflanze. (siehe auch meinen Blog vom 4 August 2018)

Großere Bäume

Davidia involucrata - Der Taschentuchbaum ist einzigartig - Bäume pflanzen © Isabelle van Groeningen

Der Taschentuchbaum ist einzigartig.

Nehmen sie sich die Zeit um die Passende Pflanze zu finden. Sie soll eine Chance haben, daher soll sie sich an dem Standort wohl fühlen, aber sie soll auch zur Person passen. Pflanzen haben enorm viel Charakter und Persönlichkeit, genau wie Menschen. Sind sie Groß und kräftig wie ein Walnussbaum oder eher fein und zierlich wie eine Zierkirsche? Apart und Imposant, oder eher Zurückhaltend mit überraschend viel Charme oder Witz wie ein Taschentuchbaum. Hat die Person eine Lieblingsfarbe, wann ist der Geburtstag? Für ein Herbstkind was mit tolle Herbstfärbung wie der Amberbaum, dessen schöne Rinde man auch gerne anfasst, ein Winterkind eine Zaubernuss.

Eiche, Buche, Linde werden solide, große Bäume. Für etwas apartes gibt es besondere Formen von diesen Bäumen, wie die Rotbuche mit fein geschlitztes Laub, die Sumpf Eiche mit sensationelle Herbstfärbung, oder Tillia henryi, eine Linde mit etwas größere attraktive Blätter und späte, starkduftende Blüte.  Der Taschentuch Baum Davidia involucrata ist ein Exot mit traumhafte einzigartige Blüten. Auch sehr attraktiv in Blüte, Herbstfärbung und Frucht ist der Blütenhartriegel Cornus kousa var. Chinensis.

Blüten Hartriegel © Isabelle van Groeningen

Blüten Hartriegel

Etwas kleineres

Die Weidenblätterige Birne, Pyrus salicifolia var. Pendula hat traumhafte weiße Birnenblüten, silbernes Blatt und eine legere Trauerform. Die Blattfarbe und relativ schneller Wuchs machen diese kleineren Bäume perfekt für ein silbernes Hochzeitsgeschenk. Wenn es sich um eine goldene Hochzeit handelt, ist vielleicht etwas „schnellerwüchsiges“ wie eine Rose ‚Golden Jubilee‘ perfekt. Das Ehepaar möchte nicht nochmal 25 Jahren warten bis die ersten Blüten kommen! Zur Jahrtausendwechsel haben wir 100 junge Eichen an Kunden und Freunden verschenkt. Die wurden  über ganz Europa gepflanzt an die wunderbarste stellen. 19 Jahren später sind einige bestimmt schon echte Bäume geworden auch wenn sie noch keine Riesen sind.

Bäume - Pyrus salicifolius pedula - Weidenblätterige Birnen © Isabelle van Groeningen

Pyrus salicifolius pedula – Weidenblätterige Birnen

Übrigens, die oder der Eine oder Andere wird sich erinnern das wir an der Gartenakademie gerne mit gutem Beispiel voran gehen, so haben wir an unserem 10 jährigen Jubiläum der Gartenakademie 1000 kleine einheimische Eichen an unsere Kunden verschenkt, die nun, so hoffen wir, auch irgendwo ein schönes Zuhause gefunden haben. Und in dieser Trockenheit und Hitze ist gut zu beobachten, das die Einheimische Eiche sich besser schlägt als alle anderen. Das ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, das sie ein Tiefwurzler ist.

Nehmen sie sich jetzt die Zeit um über die Person nach zu denken und was passendes zu recherchieren und einen schönen Standort zu finden. Die Pflanzzeit fangt bald wieder an!

Beitrag Drucken

Auch interessant:

Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.