Circannuale Rhythmen

17. August 2019 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Jahreszeiten | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken
Acer aconitifolium Jahreszeiten - Herbst © Isabelle van Groeningen

Jahrestakt & Jahreszeiten – Herbst

Viele von Ihnen kennen den circadianen Rhythmus. Der 24 Stunden Rhythmus mit seinen wechselnden hell/dunkel Perioden, die die gesunden Funktionen unserer Körper bestimmen. In letzter Zeit wurde öfter darüber geredet, wie wichtig er wohl sei. Es gibt auch noch andere Rhythmen, wie den Circannualen Rhythmus. Wie viele dieser schwierigen Worte, haben wir diesen Begriff aus dem Latein übernommen: Circa heißt ungefähr, annuale übersetzt ein Jahr: Der Jahres Takt.

Jahresrhythmus – Jahreszeiten

Dieser Jahresrhythmus ist unheimlich wichtig für die Natur und beeinflusst alles was draußen passiert. Das Leben der Tiere, Insekten, Vögel und Pflanzen wird von unserem Planeten Erde und seiner Position im großen All festgelegt. Tageslicht und saisonales Wetter werden hierdurch bestimmt. Das Pflanzenwachstum ist abhängig vom Tageslicht, die Lichtintensität und die Temperaturen. Die Migration & das Brüten von Vögeln, die Insektenlebenszyklen und das Überwinterungsverhalten von vielen Tieren haben feste Muster.

Winter © Isabelle van Groeningen

Winter

Saisonänderung

Ich liebe diese Regelmäßigkeit, die Vorhersehbarkeit eines Jahres. Alles kommt wieder, und trotz dessen ist kein Jahr wie das andere. Dafür sorgt das Wetter. Was ich allerdings schwierig finde, ist mein Leben in der Stadt: Diese Woche habe ich das nahende Ende des Sommers gemerkt, dank der kühleren Temperaturen und kürzeren Tagen. Was ich vermisse, sind die typischen Indikatoren dieser Jahreszeit, wie sie in ländlichen Gegenden vorkommen: der schwere Tau morgens auf den Rasen und die feuchten Spinnenweben, die sich über Hecken drapieren, sowie die doch schon schwächere, klare Morgensonne, die den Herbst ankündigt.

Sommer © Isabelle van Groeningen

Sommer © Isabelle van Groeningen

Es gibt nur wenige Menschen, die sich einen Beruf ausgesucht haben, der auch von diesem circannualen Rhythmus und den Jahreszeiten bestimmt wird. Immer wieder neu anfangen, immer wieder bekannte Phänomene zu begrüßen und doch immer wieder Neues zu entdecken.  Es ist ein Geschenk so zu leben, jedes Jahr erneut die Wunder der Natur beobachten zu dürfen. Sich jedes Jahr wieder Sorgen zu machen, wie der Winter sein wird und ob der Sommer heiß und trocken oder nass und feucht wird. Sich jedes Jahr über Knospen, Triebe, Laub, Blüten, Früchte und Samen zu freuen. Zu pflanzen, pflegen und zu ernten.

Saison Vorbereitungen

Die Vorbereitungen für all diese Höhepunkte gehören auch dazu. So sind wir gerade ganz heftig mit den Vorbereitungen für unsere neue Zwiebelsaison beschäftigt, die Anfang September losgeht. Nächste Woche zählt und packt unser Zwiebellieferant den größeren Teil der 300.000 Zwiebeln, die wir diesen Herbst verkaufen werden.  Wer sich damit nicht diesen Herbst beschäftigt, verwehrt sich die größte Frühjahrsfreude im eigenen Garten.

Saisonanfang © Isabelle van Groeningen

Saisonanfang

Woran viele wahrscheinlich noch gar nicht denken ist die Weihnachtszeit. Am Montag fährt Andreas Parschau zu unserem Weihnachtsbaumproduzenten ins Sauerland, um dort die Weihnachtsbäume für den Verkauf während der Adventszeit auszusuchen.

Ein anderes Highlight dieser Woche waren die Bestellungen von besonderen Schwertlilien und Pfingstrosen. Die bekommen wir immer als schöne kräftige Wurzelware von zwei spezialisierten Züchtern und diese werden jetzt getopft, sodass wir nächstes Frühjahr schöne blühende Pflanzen anbieten können.

Schwertlilien jetzt teilen!

Jetzt ist eine gute Zeit um Schwertlilien zu teilen und pflanzen. Falls Ihre nicht mehr schön blühen, sollten Sie sie ausgraben, teilen und neu pflanzen. Denken Sie daran, dass Sie einen sonnigen Standort mit guter Drainage bevorzugen!

Iris 'Dame Blanche' © Isabelle van Groeningen

Iris ‘Dame Blanche’

Genießen Sie den Garten während diese letzten sommerlichen Wochen!

Beitrag Drucken

Auch interessant:

Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.