Zeit zum Planen und Pflanzen, denn die Jahreszeit für die Sinne ist da

08. Oktober 2019 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Herbst, Jahreszeiten | Schlagwörter: , , |

Beitrag Drucken
Pennisetum 'Hameln' © Isabelle van Groeningen

Pennisetum ‘Hameln’ – Planen und Pflanze

(Link zur englischen Version) Dies ist eine atemberaubende Jahreszeit. Beim Spaziergang durch den Garten werden alle Sinne angesprochen. Das Auge wird mit den ersten feurigen Streifen der Herbstfarbe verwöhnt, während die ersten Triebe von Parthenocissus und der erste Euonymus leuchtend rot werden. Die verschiedenen Früchte und Beeren tragen zu diesem Farbspektakel bei, da Wildäpfel wie Malus “Red Sentinel” im Herbstlicht rot leuchten. Gestern wurden mir von einem Freund die ersten Quitten angeboten. Zuerst können sie den Raum parfümieren, aber bald werden sie in köstliches Gelee und Marmelade verwandelt, um mit Käse serviert zu werden. Während die Geschmacksnerven in Erwartung der kommenden Leckerbissen aktiviert werden, erfreut sich die Haut an der seidigen Haptik von Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’. Weich wie ein Katzenschwanz, ist dieses Gras im Moment am angenehmsten zu spüren. Die Nase folgt dem verführerischen Duft des süßen Karamellduftes des vergilbten Blattes von Cercidiphyllum japonicum, sowie der letzten Rosen.

Rosa 'Roald Dahl' - Planen und Pflanzen © Isabelle van Groeningen

Rosa ‘Roald Dahl’ – the last roses

Immergrüne verlieren ihre Blätter

Planen und Pflanzen - Gewöhnliche Waldrebe © Isabelle van Groeningen

Gewöhnliche Waldrebe

Sogar unsere atemberaubende Weymouth Kiefer auf dem Café-Rasen wird gelb, während sie ihre jährliche Mauser durchläuft. Jeden Herbst wird sie für einige Wochen sehr gelb, wenn die alten Nadeln absterben und abfallen. Viele Besucher sind besorgt über das Aussehen und weisen darauf hin, dass der Baum stirbt, während andere sich mit uns in Verbindung setzen, weil sie befürchten, dass ihre Immergrünen wegen vergilbter Blätter, die abfallen, krank sind. Solange das neue Wachstum einer Pflanze fit und gesund erscheint, gibt es keinen Grund zur Sorge. Jede immergrüne Pflanze, sei es ein Rhododendron oder eine Thuja, wird irgendwann ihre älteren Blätter verlieren. Einige tun dies nach und nach während der gesamten Saison, andere haben eine feste Zeit in ihrem Saisonkalender, wie es bei unserer Kiefer der Fall ist. Einige Arten verlieren die einjährigen Blätter oder Nadeln, andere halten sie für zwei Jahre oder länger.

Planen und Pflanzen - Pinus strobus © Isabelle van Groeningen

Pinus strobus

Sieben-Sohn-Blume oder Heptacodium miconioides

 

Obwohl sich die meisten Pflanzen auf den Winter vorbereiten, ist der letzte unserer blühenden Sträucher wieder am schönsten. Nach einem kürzlichen Schauer wurde der Weg unter den Heptacodium miconioides mit sternweißen Blüten übersät, die durch den Regen abgeschlagen worden waren. Gerade wenn man denkt, dass es mit den hübschen, duftenden Blüten vorbei ist und ein leichtes Gefühl der Traurigkeit einsetzt, in dem Wissen, dass die Blütezeit wahrhaftig beendet ist, erscheinen attraktive, grünlich-rosa geflügelte Samen, die so schön und dekorativ sind wie die weißen Blüten, mit dem einzigen Unterschied, dass sie nicht mehr duften. Diese späte Schönheit ist ein willkommener Gast in jedem Garten.

Die ideale Pflanzzeit

Da die Tage kürzer und das Wetter kühler werden und wir endlich etwas Regen bekommen, ist es höchste Zeit über das Planen und Pflanzen spezieller Gewächse nachzudenken. Verbringen Sie Ihre Abende mit Ihren Notizen und Gartenbüchern (oder Ihrer Lieblingswebsite) und schauen Sie, was Sie pflanzen sollten, um Ihren Garten für das nächste Jahr noch schöner zu machen.

Denken Sie an alle Sinne, die in Ihrem Garten stimuliert werden können, egal wie klein oder voll sie erscheinen mögen. Überlegen Sie, zu welcher Jahreszeit Sie etwas brauchen, um die Stimmung aufzuhellen und die Gemüter zu erheitern.

Dann machen Sie weiter. Sie sollten nicht nur über das Pflanzen nachdenken, sondern es auch dringend tun. Der Boden hat endlich an Feuchtigkeit gewonnen, behält aber dennoch viel Wärme und solange die Bäume und Sträucher Blätter haben, können sie die notwendigen Hormone produzieren, die eine Pflanze braucht, um neue Wurzeln zu bilden und sich vor dem Wintereinbruch zu entwickeln.

Herbst- versus Frühjahrspflanzung: Planen und Pflanzen

Die letzten Jahre haben gezeigt wie wichtig es ist, im Herbst und nicht im Frühjahr zu pflanzen. Bäume und Sträucher haben Zeit, die ersten neuen Wurzeln zu schlagen, bevor die Trockenzeit an die Tür klopft.  Wir wissen weder welche Art Winter vor uns liegt, noch wissen wir, welcher Frühling oder Sommer ihm folgen wird. Nur um auf der sicheren Seite zu sein, pflanzen Sie jetzt, liebevoll, aufmerksam und genießen Sie dann Ihre Arbeit in den kommenden Jahren!

Acer palmatum 'Bi-Hoo' © Isabelle van Groeningen

Acer palmatum ‘Bi-Hoo’ – Planen und Pflanzen

 

Beitrag Drucken

Auch interessant:

Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.