Frostschutz für Garten und Pflanzen

03. November 2019 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Jahreszeiten, Übers Gärtnern, Winter |

Beitrag Drucken
Rosa pimpinellifolia - mit Frost © Isabelle van Groeningen

Rosa pimpinellifolia

(English Version) Der klare Himmel hat dazu geführt, dass die Nachttemperaturen auf unter Null gefallen sind. Dies bedeutet das Ende für einige Pflanzen, die Frost nicht vertragen. Es bedeutet aber auch atemberaubende Morgenstunden mit Pflanzen, die im klaren frühen Morgenlicht glitzern, da jedes noch so winzige Detail durch die kleinen Eiskristalle verstärkt wird, die sich über Nacht gebildet haben. Für Berlin ist dies ein relativ seltenes Phänomen. Nicht, dass wir keinen Frost bekommen, aber normalerweise ist die Luft im Winter eher trocken mit der Folge, dass sich weniger Eiskristalle bilden. Die schweren Rauhfröste, die früher in unserem englischen Garten regelmäßig vorkamen, sind ein seltenes Ereignis.

Die ersten Frostopfer

Rosa 'Munstead Wood' © Isabelle van Groeningen

Rosa ‘Munstead Wood’

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie frostsicher manche Blumen sind. Die letzte der stark duftenden, dunkelroten David-Austin-Rosen ‘Munstead Wood’ war morgens mit einer dicken Eisschicht überzogen. Am Nachmittag sah die Blüte aus, als wäre nichts passiert. Die Kapuzinerkresse hingegen war ein trauriges, feuchtes Durcheinander, die toleriert überhaupt keinen Frost. Cosmos hat auch seine Grenzen erreicht, die neue Hybride ‘Cupcakes’, sieht aus wie eine Quallenart.

Bringt eure Dahlien herein

Dahlia © Isabelle van Groeningen

Dahlia

Auch Dahlien wurden gefrostet. Jetzt ist es an der Zeit, sie auszugraben und in einem kühlen, trockenen Schuppen oder einer Garage trocknen zu lassen, bevor sie den Winter über an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden. Eine Box, die mit Zeitungspapier ausgekleidet und mit Blättern gefüllt ist, reicht aus. Achten Sie darauf, dass Sie sie so beschriften, dass Sie im nächsten Frühjahr wissen, welche von ihnen wohin ins Beet gehören. Wenn Sie Einjährige und Dahlien entfernen, nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Zwiebeln zu pflanzen, wenn Sie dies noch nicht getan haben!

Überwinterung von frostempfindlichen Pflanzen

Bougainvillea © Isabelle van Groeningen

Bougainvillea

Unser wunderbares Gartenteam war diese Woche mit seinem jährlichen riesigen Tetris-Spiel beschäftigt: alle frostempfindlichen Pflanzen hereinzubringen und sie auf dem begrenzten Platz zu verstauen. Wir haben viele Gewächshäuser, aber nicht alle sind garantiert frostsicher. Obwohl viele Pflanzen ein paar kalte Nächte vertragen, wurden alle Zitruspflanzen, Oleander und Bougainvillea ins Innere gebracht. Auch die Sukkulenten wie Agave, Aloe und Kakteen sind nun geschützt. Der hohe Wassergehalt im gelartigen Blattinneren wird nicht mit viel Frost fertig.

Pflanzen brauchen Ruhe

Immergrüne Pflanzen wie Olivenbäume ruhen nicht vollkommen, aber sie benötigen eine Ruhepause in diesen dunklen Monaten, in denen es tagsüber nur wenig Licht gibt und die Temperaturen niedrig sind. Man kann sie nicht in einem dunklen Keller überwintern. Sie müssen sie kühl halten, aufhören sie zu düngen, und sie nicht zu viel gießen. Halten Sie sie einfach etwas feucht. Wenn so eine Pflanze zu warm steht, wächst sie weiter und produziert lange, schwache und verkümmerte Triebe, die bei einem Wechsel nach draußen im Frühjahr  abbrechen.

Wasser

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Außenarmaturen und Bewässerungssysteme ausschalten und entleeren!

Beitrag Drucken

Auch interessant:

Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.