Immergrüne, die in der dunklen, kalten Jahreszeit blühen

21. Dezember 2019 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Jahreszeiten, Nicht kategorisiert, Übers Gärtnern, Winter | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken
Helleborus 'Ice'n Roses' - Immergrüne© Isabelle van Groeningen

Helleborus ‘Ice’n Roses’ – Immergrüne

English version – 

Mein letzter Artikel in dieser Serie (und für dieses Jahr) handelt von den mutigen, immergrünen Pflanzen, die trotz der kurzen, dunklen Tage und niedrigen Temperaturen blühen.

Die winterblühenden Heiden habe ich bereits in meinem Artikel letzte Woche erwähnt. Es gibt einige, die ich nicht aufzählen werde, da sie selbst in den gemäßigten Zonen Deutschlands nicht zuverlässig winterhart sind (wie z.B. Kamelien oder Clematis cirrhosa), aber schauen Sie sich diese wenigen Winterschönheiten an.

Nahrung für die Seele und für Insekten

Diese Winter- und Vorfrühlingsblüher sind sehr wichtig. Sie heben nicht nur die Stimmung in einer tristen Jahreszeit, sondern sind auch lebenswichtige Futterstationen für hungernde Insekten. An sonnigen Wintertagen gibt es immer wieder hungrige, einsame Wildbienen auf der Suche nach Nektar, und der starke Duft zieht sie zu den Blüten. Aus diesem Grund produzieren fast alle diese winterblühenden Pflanzen an sonnigen Tagen fabelhafte Duftwolken, aber keine, wenn es trüb und nass ist, denn dann fliegen die Insekten nicht.

Unterschlupf erforderlich

Die meisten der immergrünen Pflanzen, die diese frühen Blüten hervorbringen werden, sind während längerer Perioden extremer Kälte gefährdet, zu erfrieren. Es lohnt sich daher, ihnen einen geschützten Platz zu geben, wo sie vor den dominierenden Winden und der prallen Wintersonne geschützt sind. Pflanzen Sie sie in der Nähe eines Gebäudes oder geschützt durch andere immergrüne Pflanzen wie Bambus, Rhododendren oder Koniferen.

Pflanzen Sie sie in der Nähe

Achten Sie darauf, dass Sie Platz für diese frühen Schätze machen, dort wo Sie sie in vollen Zügen genießen können. Es macht keinen Sinn, eine Winterblume am hintersten Ende des Gartens zu pflanzen, wohin Sie vielleicht tagelang nicht gehen. Der Vorgarten oder der Weg zur Haustür, die Garage, der Komposthaufen oder ein anderer regelmäßig besuchter Platz sind alles Bereiche, die von diesen frühen freudigen Geschöpfen profitieren.

Mahonie

Mahonia gehört zur Familie der Berberitze, was man bei genauerem Hinsehen an den Blüten leicht erkennen kann. Ihr zähes, stechpalmenartiges, stacheliges Laub mag unfreundlich erscheinen, aber ihre göttlich zitronig duftenden, gelben Blüten machen alle Mängel wieder gut. Sie gedeihen auf kargen Böden, im Halbschatten und haben nichts gegen trockene Stellen, was sie zu sehr nützlichen Gartenpflanzen macht.

Das gewöhnliche Mahonia aquifolium ist das am wenigsten auffällige von allen, aber es ist so unkompliziert, dass es in einigen Gärten zu einer Plage wird (die Vögel helfen, die Samen zu verbreiten, da sie die essbaren blauen Früchte mögen und sie sich durch Ausläufer vermehren). Die Blüten dieser Art sind kurz und dick, aber es gibt zahlreiche attraktivere Formen mit eleganten, schlanken Blütenähren und viel schöneren Wuchsformen, von denen einige zuverlässig winterhart sind.

Besonders interessant sind Mahonia x media-Hybriden, die aus Kreuzungen zwischen M. japonica und M. lomariifolia entstanden sind. Sie sind sehr architektonisch mit starkem aufrechtem Wuchs und attraktiv geformtem Laub.  Einige der Hybriden können in geschützten Räumen bis zu 4 Meter hoch werden, normalerweise werden sie aber etwa 2 Meter hoch.

‘Winter Sun‘ ist eine beliebte Sorte, die diese Höhe erreicht und eine gute Struktur und eine lange Blütezeit von Januar bis März bietet. Die stark duftenden gelben Blüten stehen stolz am Ende von starken, kräftigen, aufrechten Stielen. Das mittelgrüne Laub kann eine orange Herbstfarbe entwickeln.  ‘Charity’ wird ca. 2,5 Meter hoch und blüht von Februar bis März.

Sarcococca hookeriana var. humilis

Sarcoccoa hookeriana - Immergrüne Gehölze © Isabelle van Groeningen

Sarcoccoa hookeriana – Immergrüne Gehölze

Ein Favorit von mir ist ein Verwandter der Buxus. Der englische Volksname ist “Christmas Box”, da sie bei mildem Wetter schon zu Weihnachten blühen kann. Leicht zu erkennen, wenn man ihre unscheinbaren kleinen weißen Blütenbüschel sieht. Sie sind zwar klein, aber der Duft ist wohltuend und überrascht die Passanten. Dieses zähe, klein immergrünes Gehölz wächst gut im Schatten anderer Pflanzen. Das gibt ihnen auch einen zusätzlichen Winterschutz, da sie bei großer Kälte vom Frost abfrieren können und daher als Unterpflanzung unter anderen höheren Sträuchern nützlich sind. Vor zehn Jahren war sie in deutschen Baumschulen noch selten zu sehen, heute wird sie immer häufiger angeboten.

Immergrüne Sträucher – Skimmien

Ein viel verbreiteterer kleiner immergrüner Strauch ist Skimmia. Obwohl sich die Blüten streng genommen erst gegen Ende des Winters öffnen, sind die Knospen bereits seit dem Herbst stolz zu sehen und sind bei der Sorte Skimmia japonica ‘Rubella’ besonders attraktiv.

Daphne odora

Dieser wunderbar duftende Seidelbast hat dunkelgrünen Blättern, die ein wenig an Rhododendronblätter erinnern, kann in geschützten Bereichen, in denen die Temperatur nicht unter -15°C sinkt, 1 bis 1,5 m hoch werden. Warum nur diese und nicht einige der anderen, etwas zarten Sorten? Sie bleibt klein und ist daher leichter ihr ein sehr geschützter Platz zu finden, um ihr einen zusätzlichen Winterschutz zu geben, besonders während der ersten Jahre.

Helleborus

Natürlich sind nicht alle Wintergrünen Blütenpflanzen holzig. Es gibt noch ein paar andere frühe Helden, die Sie in Ihren Garten für die Winterzeit einbauen müssen. Die meisten Stauden ruhen zu dieser Jahreszeit, aber die Nieswurz (siehe Artikel 24. November 2019) sind jetzt in vollem Gange.

Alpenveilchen

Cyclamen coum - Immergrüne © Isabelle van Groeningen

Cyclamen coum – Immergrüne

Ich werde das Jahr mit der Erinnerung an einen meiner absoluten Favoriten abschließen: das früh blühende Alpenveilchen, Cyclamen coum. Sie haben im Herbst schon ihre attraktiv gemusterten, runden Blätter entfaltet und werden in den nächsten sechs Wochen oder so (je nach Wetterlage) ihrer Blüten zeigen. Ideal für einen trockenen, schattigen Platz am Fuße eines Baumes oder unter Sträuchern, werden sie in einer trüben Jahreszeit große Freude bereiten.

Cyclamen coum Laub - Immergrüne © Isabelle van Groeningen

Cyclamen coum Laub

Ich und die Gartenakademie werden eine kurze Winterpause einlegen. Die Gartenakademie ist von Montag, 23. Dezember bis Freitag, 10. Januar geschlossen. Ab Samstag, den 11. Januar werden unsere Türen wieder geöffnet sein, und füllen sich die Gewächshäuser mit den ersten Frühblühern. Ich werde am darauffolgenden Wochenende wieder da sein. Bis dann haben Sie vielleicht die ersten Anzeichen bemerkt, dass die Tage wieder länger werden! Ich wünsche Ihnen ein schönes, friedliches Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes neues Jahr!

 

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.