Winterblühende Schwertlilie – Winterflowering Iris

19. Januar 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Jahreszeiten, Nicht kategorisiert, Pflanzen, Winter | Schlagwörter: , |

Beitrag Drucken
Iris unguicularis Frost - Winterblühende Schwertlilie© Isabelle van Groeningen

Iris unguicularis Frost – Schwertlilie

To the English version – Darf ich Ihnen zunächst ein frohes neues Gartenjahr wünschen, bevor ich überzeugt die Schwertlilie schreibe? Ich hoffe, dass 2020 ein blühendes Jahr wird! Es erscheint mir seltsam, dass es der Beginn eines neuen Jahres ist, und doch sind die Temperaturen draußen so mild, dass es sich wie Frühling anfühlt. Als ich gestern Abend die Gartenakademie verließ, war es fast dunkel, doch ich konnte die Amseln noch immer ihr fröhliches Lied singen hören, voller Frühlingsversprechen.

Lonicera purpusii © Isabelle van Groeningen

Lonicera purpusii

Vor Weihnachten öffneten sich die köstlich, duftenden, cremefarbenen Blümchen der Lonicera purpursii oder Winter-Heckenkirschen. Jeden Morgen, wenn ich meine Wohnung verlasse, laufe ich unter einer Wolke von Schneeflocken der winterblühenden Zierkirsche Prunus subhirtella ‘Autumnalis’ durch. Natürlich haben auch die rosa Viburnum x bodnantense ‘Dawn’, Jasminum nudiflorum mit ihrer Kaskade von gelben Blüten und zahlreich entzückenden Zaubernüssen (Hamamelis) schon lange angefangen zu blühen.

Prunus subhirtella 'Autumnalis' © Isabelle van Groeningen

Prunus subhirtella ‘Autumnalis’

Wenn man weiter unten schaut, sind die ersten Schneeglöckchen aufgetaucht und beginnen ihre weißen Blütenblätter auszubreiten, wie eine Ballerina, die elegant, aber langsam ihre Arme hebt. Auch die frechen kleinen rosa Knospen des Cyclamen coum entfalten sich langsam. Glückseligkeit!

Ein schwieriges, trockenes Bett

Diese milden Winter, die wir in den letzten Jahren genossen haben, haben mich dazu gebracht, eine Pflanze auszuprobieren, die ich vor 10 Jahren hier noch nicht für möglich gehalten hätte. Ich hatte aus dem Garten meiner Eltern in Belgien einen Horst einer Lieblingsschwertlilie mitgebracht, die nicht winterfest sein soll. Thea teilte sie und pflanzte eine Reihe von ihnen in einem schmalen Beet entlang der Süd-Ost-Fassade des Wurzelhauses. Dies ist einer jener typisch schwierigen Trockenstreifen, wo die meisten Pflanzen Mühe haben, da sie wenig Platz haben, ihre Wurzeln auszubreiten und dazu neigen, sehr trocken zu sein, da der Regen dort nicht immer ankommt. Das zusätzliche Problem in unserem Fall ist, dass die Terrasse in den Sommermonaten voller Pflanzen ist, die viel Schatten werfen und alles was dort zu wachsen versucht, vor den Augen verschwindet.

Wurzelhaus - unser Beet für die Schwertlilie © Isabelle van Groeningen

Wurzelhaus

Iris unguicularis – Winterblühende Schwertlilie

Iris unguicularis Detail - algerische Schwertlilie © Isabelle van Groeningen

Iris unguicularis Detail

Im Englischen als Algerische Schwertlilie, im Deutschen als Kretische Schwertlilie bezeichnet, stammt sie, wie diese beiden Namen zeigen, aus dem östlichen Mittelmeerraum und Nordafrika. In ihrer Heimat wächst die Iris unguicularis in lichten Wäldern oder auf felsigen Klippen. Sie produziert relativ schmale graugrüne Blätter, die immergrün und etwa 50 cm lang sind. Diese können in den Sommermonaten, in denen sie eine Ruhephase einlegt, etwas ungepflegt aussehen, obwohl ihr Rhizom es ihr ermöglicht, lange Perioden mit wenig oder gar keinen Niederschlägen zu überstehen. Erwarten Sie keine große Blütenpracht. Zwischen November und März, erscheinen verborgen zwischen den Blättern, nacheinander einzelne Blüten. Solange kein starker Frost auftritt, erscheinen in den Wintermonaten die größeren, lila-blauen Blüten und duften köstlich. Sie sind jedes Mal eine herrliche Überraschung. Statt eines richtigen Blütenstiels haben sie eine sehr lange, bis zu 25 cm lange Kronröhre, die aus der Wurzel herauskommt, aber trotzdem für die Vase gepflückt werden kann.

Kultivierung der Schwertlilie

Iris unguicularis - Schwertlilie © Isabelle van Groeningen

Iris unguicularis

Was braucht diese Pflanze? Gar nichts! Sie gedeiht auf verwahrlostem und schlechtem Boden.

Sie scheint ihren neuen Standort unter dem Fenster des Wurzelhauses zu lieben, wo die Erde arm und oft trocken ist und wo ihnen in den Sommermonaten wertvolle Sonnenstrahlen vorenthalten werden. In Ländern, in denen die Sommer heiß und trocken sind, wachsen sie auf felsigem Boden. Auch in leichten Wäldern gedeihen sie und scheinen sich sehr wohl gefühlt zu haben. Ihre bescheidenen, aber entzückenden Blüten produziert sie nach und nach. Vermeiden Sie sehr windige Stellen, denn die relativ großen Blütenblätter sind sehr zart und können schnell von Regen und Wind zerschlagen aussehen. Auch kleine Nacktschnecken können ein Schädling sein und an diesen Köstlichkeiten knabbern!

In dieser dunklen Jahreszeit überraschen und erfreuen mich diese kleinen Wunder der Natur immer wieder aufs Neue. Mögen diese zarten Schwertlilien noch lange meine Wintertage erhellen!

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.