Über Rückschnitt und Das beruhigende Pendel der Natur – About cutting back and the reassuring pendulum of nature     

15. März 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Frühling, Jahreszeiten, Übers Gärtnern | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken
Fritillaria raddeana © Isabelle van Groeningen

Fritillaria raddeana

Read the English Text – Jedes Mal, wenn ich in den Garten gehe, füllt sich mein Herz mit Freude. Bei jedem Rundgang entdecke ich etwas anderes, das gerade wieder zum Leben erwacht. Viele sind wie alte Freunde, Pflanzen, die ich seit dem letzten Jahr nicht mehr gesehen habe. Vor allem die Zwiebeln sind seit dem späten Frühjahr verschollen, was schon lange her zu sein scheint.  Ich liebe dieses beruhigende Wissen, dass, was auch immer in der großen weiten Welt geschieht, die Natur Jahr für Jahr einfach weitermacht. Spaziergänge durch den Garten sind beruhigend. Ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, die in der Gartenarbeit nicht nur Entspannung findet, sondern dass diese Zeit zum Nachdenken und zur Lösung von Problemen gibt. Nicht umsonst wird die Gartenbau-Therapie zunehmend als wichtige Unterstützung für Menschen mit psychischen Problemen anerkannt. Heutzutage ist es möglich, das Thema in Fachschulen zu studieren.

Highlights der Woche

© Isabelle van Groeningen

Nach all den frühen kleinen Blumenzwiebeln stehlen die Narzissen jetzt die Show. Die schlanken Trompeten der Narzisse ‘February Gold’ begrüßten mich im Foerster-Garten, während die entzückende Narcissus bulbocodium ‘Arctic Bells’ meine Töpfe auf der Terrasse aufmuntert. In den Rabatten der Gartenakademie ist der erste der Kaiserskrone ein echter Hingucker: Fritillaria raddeana.

Rückschnitt von Elfenblumen-Blättern

Epimedium rubrum © Isabelle van Groeningen

Epimedium rubrum

Im Moment herrscht ein Gefühl der Eile. Es gibt eine Reihe von Gartenarbeiten, die ich noch nicht abgeschlossen habe, die aber wirklich bald erledigt werden müssen. Während ich schreibe, schaue ich auf den größeren Fleck rostroten Epimedium rubrum, der einen der schmalen Wege in meinem Garten säumt, den ich noch immer nicht abgeschnitten habe. Es ist keine Katastrophe, wenn sie überhaupt nicht zurückgeschnitten werden, Blumen und neue Blätter werden einen Weg über die alten Blätter hinaus finden, aber ich genieße es, die zarten Blüten von Elfenblumen beim Entfalten zu beobachten und ich muss zugeben, dass mir das reine Erscheinungsbild gefällt. (Mehr über das Zurückschneiden von Elfenblumen können Sie in der Neuveröffentlichung unserer Filme mit James Der Gärtner auf YouTube sehen: https://www.youtube.com/channel/UC_CaYyfHq56eZTCsDuf1zWw )

Rückschnitt © Isabelle van Groeningen

Zurückschneiden von Lenzrosen-Blättern

Helleborus foetidus Rückschnitt © Isabelle van Groeningen© Isabelle van Groeningen

Helleborus foetidus – Lenzrosen

Ich habe auch die alten Blätter der Lenzrosen noch nicht zurückgeschnitten, was ich normalerweise zu Beginn der Saison tue, aber sie sehen immer noch überraschend frisch und grün aus. Im Moment rahmen sie die Blüten noch schön ein, und zweifellos helfen sie der Pflanze, Energie aus der kostbaren Frühlingssonne zu gewinnen, die gelegentlich zwischen stürmischen Wolken erscheint. Viele der Helleborus-Arten haben ein markantes, architektonisches Blattwerk, das auch in den Wintermonaten attraktiv bleibt. Bei einem Besuch im Foerstergarten in dieser Woche habe ich ein sehr beeindruckendes Exemplar des Stinkenden Helleborus foetidus entdeckt. Die Lenzrosen oder H. orientalis-Hybriden in meinem kleinen Garten sind zwar nicht so dramatisch, aber dennoch wunderschön.

Farne

Die getrockneten Wedel des Königsfarns, Osmunda regalis, sind ebenfalls noch da und werden bis zum Ende des Tages beseitigt sein, da deren Chaos inzwischen wirklich einen Dorn im Auge ist, während die getrockneten Blütenstände der Rodgersia immer noch ein dekoratives Element haben und mich nicht stören. Auch wenn der Königsfarn nicht wie die anderen genannten Pflanzen zum Winterbild dieses Gartens beiträgt, liebe ich seine imposante Statur während der Sommermonate und freue mich auf das alljährliche Drama seiner sich entrollenden Blätter, das sich bald ereignen wird.

Paulownia

In dieser Woche fand der jährliche Rückschnitt der Blauglockenbaum oder Paulownia statt, höchste Zeit, bevor die neuen Triebe erscheinen. Obwohl sie das Potenzial haben, zu großen Bäumen zu werden, deren riesige Trauben mit blauen Blüten im frühen Frühjahr vor den Blättern erscheinen, pflanzten wir diesen Baum in dem Wissen, dass wir seine Blüten nie sehen würden, da wir ihn jeden Winter zurückschneiden. Und warum? Ich höre Sie fragen. Wir schneiden ihn aus dem einfachen Grund zurück, weil er massive neue Triebe (4 Meter lang!) mit imposanten großen Blättern produziert, die helfen, eine sehr langweilige, hässliche Feuerwand zu verdecken und uns das Gefühl geben, in einem tropischen Paradies verschollen zu sein.

Was sollte noch dringend zurückgeschnitten werden?

Klematis – zumindest die sommerblühenden Hybriden und Clematis viticella-Typen, die auf neuem Holz blühen. Sie wachsen so schnell, so früh.  Falls Sie Ihre noch nicht gemacht haben, sollte es das allererste sein, was Sie tun, wenn Sie in den Garten gehen!

Rosen natürlich auch, aber anstatt zu versuchen zu erklären, warum und wie, schlage ich vor, dass Sie auch dafür James in Aktion beobachten!

Gehen Sie hinaus, machen Sie den Kopf frei von all den Spinnweben und schätzen Sie Ihren Garten und genießen Sie die Schönheit der Jahreszeit!

 

 

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.