Narzissen

10. April 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Frühling, Jahreszeiten, Nicht kategorisiert, Pflanzen, Zwiebeln | Schlagwörter: , , , |

Beitrag Drucken
Narcissus 'Thalia' + Brunnera macrophylla 'Jack Frost'© Isabelle van Groeningen

Narcissus ‘Thalia’

Read the English text – Ostern wird durch Hasen, Küken und Eier ebenso symbolisiert wie durch Narzissen. Ihre fröhlichen gelben Trompeten kündigen den Frühling an. Obwohl sie bei weitem nicht die erste Frühlingszwiebel sind, ist sie zusammen mit den Kaiserkronen die erste große Blume der Saison, die unsere Gärten mit einem Blütenteppich bedeckt.

Dank des ungewöhnlich milden Winters begannen sie früh zu blühen. Anfang März erschienen die ersten gelben Farbtupfer in den Straßen Berlins. ‘February Gold’ hat es fast geschafft, seinem Namen gerecht zu werden, und begann kurz nach Ende Februar zu blühen. Meine Sorge, dass sie bis Ostern mit der Blüte fertig sein würden, war unbegründet. Die kalten Nächte der vergangenen Wochen bremsten ihren Blühtrieb, so dass wir dieses Jahr mit einer außergewöhnlich langen Blütesaison gesegnet sind. Die späteren Sorten fangen jetzt erst an mit ihrer Blüte.

Ursprünge

Viele Arten stammen aus Südeuropa und Nordafrika. Sie blühen normalerweise zu Beginn des Frühlings, zwischen Ende Februar und Ende April, obwohl einige seltene Arten im Herbst blühen.  Es ist überwältigend, auf der Iberischen Halbinsel Wiesen mit großen Driften von Reifrock Narzissen (Narcissus bulbocodium) blühen zu sehen, aber der Anblick von unserer wilden Narzisse N. pseudonarcissus ssp. lobularis,  die oft im leichten Schatten wächst, ist ebenso atemberaubend. William Wordsworth fasste die Schönheit dieser wilden Narzissen nach einem Spaziergang im Lake District im Jahr 1802 in sein berühmtes Gedicht zusammen:

“I wandered lonely as a cloud
That floats on high o’er vales and hills,
When all at once I saw a crowd,
A host of golden daffodils;
Beside the lake, beneath the trees,
Fluttering and dancing in the breeze.”…

Kultivierung

Die meisten unserer Narcissus-Sorten ziehen es vor, in voller Sonne bis Halbschatten und mögen ein gut durchlässiger Boden. Wenn Sie auf schwerem Lehm gärtnern, fügen zusätzlichen Kies oder groben Sand hinzu, um die Drainage zu verbessern. Vermeiden Sie die Bepflanzung wo einer Bewässerungsanlage den ganzen Sommer über in Betrieb ist.

Wie bei fast allen Blumenzwiebeln sollten Sie darauf achten, dass sie tief genug gepflanzt werden. Die meisten großen Sorten sollten 15 cm oder tiefer in die Erde gepflanzt werden. Pflanzen Sie sie, sobald Sie sie kaufen.  Je schneller sie im Herbst in die noch warme Erde gelangen, desto schneller können sie neue Wurzeln schlagen und sich in ihrem neuen Zuhause etablieren.  Besonders auf nährstoffarmen Sandböden profitieren sie von einer jährlichen Düngung mit organischer Materie in Form von Kompost oder Laubmulch. Wenn sie austreiben sollen Sie Zwiebeldünger verteilen, damit sei Energie für die Blüten des nächsten Jahres zu aufbauen.

Alkaloiden

Die Zwiebeln enthalten Alkaloide wie Lycorin, das für den Menschen giftig ist. Sie produzieren auch Galantamin das den Weg in die moderne Medizin gefunden hat und als Medikament zur Behandlung der Alzheimer-Demenz eingesetzt wird.

Historische Sorten

Sie gewannen im 16. Jahrhundert an Popularität und sind in den frühesten Blumenbüchern abgebildet. Die Sonderformen waren von Sammler in den Gärten beliebt, die gewöhnlichen, wilden Formen wurden als Schnittblumen verkauft.

Besonders die ungewöhnlichen Formen, wie die doppelten, waren für den Sammler sehr gefragt. Die duftende, gefüllte Narcisus x odorus ‘Double Campernelle’ ist eine dieser alte Sonderformen, ebenso wie die einfache Version N. odorus ‘Single Camperenelle’. Ihre Beliebtheit hielt an. Die gefüllte kurze Sorte ‘Rip van Winkle’ ist eine Sorte, die 1884 entstanden ist. Inzwischen gibt es etwa 24.000 verschiedene Sorten in einer breiten Palette von Formen und Farben.

Weiße Narzissen

Für diejenigen unter Ihnen, die eine Gelb-Allergie haben, gibt es viele weiße, cremefarbene oder zitronenweiße Sorten zur Auswahl. Narzissen ‘Thalia’ und ‘Curlew’ sind zwei meiner Lieblingssorten, die ich gerne verwende, wo Gelb wirklich vermieden werden soll. In größerer Zahl inmitten früher Stauden wie der luftige, blauen Kaukasus- Vergissmeinnicht gepflanzt, erzeugen sie einen wunderbaren Effekt.  N. ‘Elka’ ist eine entzückende Sorte mit nur einem Hauch von zitronengelbem in ihren mehrköpfigen Blüten, ebenso wie die etwas intensive ‘Lemon Drops’.

Dichternarzissen

Narcissus poeticus © Isabelle van Groeningen

Narcissus poeticus

Große Klassiker sind natürlich die Poeticus-Typen, die erst am Ende der Narzissensaison loslegen. Ihre eleganten weißen Tepalen, mit nur einer kleinen Blumenkrone, die wie ein Mund geformt sind, der nur ein überraschtes “oh!” bildet, das dunkler orangerot ist, werden deshalb oft als Fasanenauge bezeichnet. Das elegante ‘Polar Ice‘ ist rein weiß und passt gut zu zart rosafarbene Tulpen wie ‘Lavender dream‘.

Narcissus 'Polar Ice' © Isabelle van Groeningen

Narcissus ‘Polar Ice’

Gelb

Narcissus 'Dutch Master' © Isabelle van Groeningen

Narcissus ‘Dutch Master’

Im Moment habe ich einen großen Topf ‘Dutch Master’ auf meiner Terrasse. Es sind die typischen Narzissen, wie sie ein Kind sie zeichnen würde. Sie sind frech und leuchten gelb und strahlen reinen Sonnenschein in meinen Garten. In diesem Moment finde ich sie herrlich und genieße sie jedes Mal, wenn ich hinausschaue. Aufgrund ihres großen, mutigen Charakters eignen sie sich auch für die Bepflanzung in großen Drifts in einem Bereich, der aus größerer Entfernung gesehen wird.  Früher blühend, bescheidener in der Größe, aber noch intensiver in der Farbe ist ‘Orange Queen’. Der Name ist irreführend, denn diese Zwiebel blüht nicht orange, sondern ein sattes Tiefgelb.

Narcissus 'Orange Queen' © Isabelle van Groeningen

Narcissus ‘Orange Queen’

 

Cyclamineus Narzissen

Diese spezielle Gruppe von Narzissen liebe ich besonders wegen ihrer Blütenform: Ihre Perigonblätter sind nach hinten geklappt, ihre Nebenkrone zeigt sehnsüchtig nach vorne. Jetfire’ ist eine niedliche kleine Narzisse, deren Nebenkrone ein klares, fröhliches orange ist, mit kurze, nach hinten gefaltete Perigonblätter, als ob sie einem starken Wind ausgesetzt wäre. In ähnlicher Weise kämpft der ‘Peeping Tom’ mit seiner langen, eleganten Nebenkrone wie eine lange Schnute, die so aussieht, als würden sie Sie begrüßen, wenn Sie den Garten betreten.

Narzissen in Kübeln

Zu der oben genannten Gruppe gehörend, ist N. ‘Tête-à-Tête’ wahrscheinlich einer der beliebtesten in Blumenläden zu dieser Jahreszeit. Aus einer Knolle entspringen mehrere kurze Blütenstiele, die jeweils zwei oder drei perfekte Mini-Narzissenblüten tragen. Obwohl sie sich perfekt in Kübel für den Balkon oder die Terrasse pflanzen lassen, eignen sie sich ebenso gut für ein Leben im Garten. Für diejenigen, die das Ausgefallene schätzen, gibt es ‘Tête Bouclé’ mit leicht gerüschten, gefüllten Blüten.

Narcissus bulbocodium 'Julia Jane' © Isabelle van Groeningen

Narcissus bulbocodium ‘Julia Jane’

Die Petticoat-Narzisse N. bulbocodium ‘Julia Jane’ ist entzückend in einem Topf in Kombination mit anderen zarten frühen Zwiebeln, da man die Details dieser zierlichen Blüte aus der Nähe beobachten kann. Auch N. ‘Cocopelli’ ist es wert, sie in einem Topf in der Nähe zu haben: ihr Duft ist himmlisch!

Narcissus 'Cocopelli' © Isabelle van Groeningen

Narcissus ‘Cocopelli’

Genießen Sie diese prächtige Blumenzwiebelsaison und notieren Sie sich die, die Sie im nächsten Herbst noch mehr bepflanzen oder in Ihren Garten einsetzen möchten!

Und noch ein Tip: Haben Sie Ihre zu trockenen Rabatten satt?

Sind Sie wegen der Hitze und Trockenheit der letzten zwei Sommer an Ihren Beeten und Rabatten verzweifelt? Träumen sie von neue Beete, mit passende Stauden die sich wohl fühlen werden mit Sonne und wenig Wasser? Es gibt Hilfe!  Petra Pelz, eine der führenden Pflanzenspezialistinnen Deutschlands, bekannt für ihre schönen Bepflanzungen auf vielen Gartenfestivals in ganz Deutschland, hat gerade einen speziellen Online-Kurs gestartet, mit dem Sie Ihre eigenen sonnigen, trockenheitstoleranten Blumenrabatten gestalten können. Warten Sie nicht zu lange: Der Anmeldeschluss für diesen Kurs ist der 21. April.

Hier anmelden https://petra-pelz.com/sonnenflut/

Ich wünsche ihnen schöne Ostertage!

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.