Ceratotheca triloba: Der südafrikanische Fingerhut

23. August 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Die Gartenakademie, Neuigkeiten, Pflanzen | Schlagwörter: , , |

Beitrag Drucken
Ceratotheca triloba © Isabelle Van Groeningen
Ceratotheca triloba

– read the English text – Ich bin immer auf der Suche nach interessanten neuen Pflanzen. Sie müssen nicht neu in der Kultur sein, sondern neu für mich. Zum Glück gibt es immer etwas Neues zu entdecken: Das Pflanzenreich ist so riesig, dass nicht ein einziger Mensch alles wissen kann. Ab und zu habe ich das Vergnügen, einer Pflanze zu begegnen, die mich total verzaubert.

Baumschule Ewald Hügin

Ewald Hügins Nursery © Isabelle Van Groeningen
Ewald Hügins Gärtnerei

Bei einem kürzlichen Besuch in Ewald Hügins wunderbarer Gärtnerei in Freiburg entdeckte ich eine interessant aussehende, Fingerhut-ähnliche Pflanze: Ceratotheca triloba. Hügin ist auf einjährige und nicht-winterharte Pflanzen spezialisiert und hat immer eine interessante Auswahl an faszinierenden Pflanzen. Neben zahlreichen blühenden exotischen Pflanzen hat die Gärtnerei große Displays mit Blattpflanzen, die in großartigen Topfdisplays versammelt sind. Es werden keine Blumen benötigt: Der Kontrast von Texturen und Farben interessanter Blattpflanzen wie Süßkartoffeln, Buntnessel und Gräser kann während der ganzen Saison für viel Interesse sorgen.

Coleus, Plectranthus, Ipomaea,... © Isabelle Van Groeningen
Coleus, Plectranthus, Ipomaea,… © Isabelle Van Groeningen

Neu entdeckter Schatz

Ewald stellte mir freundlicherweise zwei Pflanzen meiner neuen Entdeckung zum Mitnehmen zur Verfügung. Ich war überglücklich mit meinen neuen Schätzen und nahm sie liebevoll wie eine große Trophäe mit nach Berlin. Am nächsten Tag, als ich nach mehrwöchiger Abwesenheit wieder in der Gartenakademie war, wurde ich von unseren ständig wechselnden, farbenfrohen Displays mit Sommerbeetpflanzen und einjährigen Pflanzen begrüßt, die die Besucher am Eingang willkommen heißen. Unsere Gärtnerinnen und Gärtner achten sehr darauf, dass die Displays immer wunderschön aussehen. Ich liebe diesen Eingangsbereich. Zwischen die ganzen bunten Pflanzen standen „meine“ südafrikanischen Fingerhutpflanzen, die ich gerade stolz von der anderen Seite des Landes mitgebracht hatte, an prominenter Stelle. Ich musste einfach nur schmunzeln.

Späte Aussaat von einjährigen Pflanzen

Im Frühling hatte diese unbekannte Pflanze entdeckt auf der Saatgutliste von Silene, einer kleinen belgischen Gärtnerei, die auf einjährige Pflanzen spezialisiert ist. Ich bestellte Samen für unser Gewächshaus-Gärtnerteam, um sie zusammen mit anderen Schätzen wie der wunderschönen Blaudolde Didiscus caerulea und der faszinierenden dämmerungshaften Wachsblume Cerinthe major ‘Purpurascens’ auszuprobieren und zu vermehren. Wir produzieren immer eine zweite, spätere Partie von Sämlingen, um kräftige neue Pflanzen zu haben, die die Kunden nach den Urlaubsrückkehr kaufen können, um Spätsommer Lücken zu füllen und Pflanzen zu ersetzen, die die Sommerferien nicht überlebt haben. 

Attraktives Detail

Die weißen oder zart lila-rosa Blüten ähneln tatsächlich denen eines Fingerhuts, obwohl der Eingang dieser Röhrenblume mit einem leichten Volant Rock geschmückt ist. Und statt der markanten dunkelrotbraunen Sommersprossen werden die Hummeln von sehr feinen lilafarbenen Linien, die tief in der Kehle der Blüte verschwinden, in die Blüte hineingeführt. Die zarte Farbe verleiht jeder Bepflanzung eine frische Note.  Attraktives filziges Laub wird auf rötlichen Stielen getragen, und die ganze Pflanze ist mit feinen, weichen Haaren bedeckt. An die Stelle der Blüten treten ungewöhnlich längliche Samenkapseln, die von zwei spitzen kleinen Hörnchen gekrönt sind.

Bienenbesuch beim Ceratotheca triloba 'alba' © Isabelle Van Groeningen
Bienenbesuch beim Ceratotheca triloba ‘alba’

Dürre-tolerant

Sie wächst zu einer buschigen, verzweigten Pflanze heran, die anscheinend 1,5 m oder sogar mehr erreichen kann. Meiner hat das noch nicht geschafft, ich bin gespannt, was sie tun wird. Am besten sind sonnige, gut dränierte Böden, und sie wird trockene Bedingungen vertragen. Eine wertvolle Eigenschaft unter diesen schwierigen klimatischen Bedingungen. Es sieht so aus, als würde sie sich über eine geschützte trockene Ecke freuen, wo sie den Winter überleben und nächstes Jahr wiederkommen könnte, um mehr zu holen. Wir werden sehen, was passiert!

Um sicher zu sein das es nächstes Jahr wieder reichlich Pflanzen gibt, werde ich einige der Samenkapseln aufbewahren… Setzen Sie ihn auf Ihre Wunschliste für nächstes Jahr!

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.