Was mache ich mit all meinem Laub?!?

08. November 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Herbst, Jahreszeiten, Übers Gärtnern | Schlagwörter: , |

Beitrag Drucken
Mit Harke statt Laubpuster die Wege freiharken Blätter zwischen Stauden, Farne und Gräser liegen lassen © Isabelle Van Groeningen

– read the English text – Vor zwei Wochen schrieb ich über die spektakuläre Herbstfarbe. Inzwischen haben einige Bäume die meisten ihrer Blätter abgeworfen, während andere gerade erst anfangen sich Gedanken darüber zu machen.  An der Gartenakademie fangen die Buchenhecken gerade erst an, ihre schöne kupferne Farbe anzunehmen. Die große Kastanie, die am Ende unseres kleinen Gartens steht, und die Eiche, die direkt an der Grenze zum Garten unseres Nachbarn wächst, haben inzwischen einen großen Teil ihrer Blätter abgeworfen. An manchen Stellen entferne ich das Laub, aber nicht überall. Im Gegenteil: es gibt Bereiche, wo Laub hinzugefügt wird.

Und: Harken Sie Ihr Laub und benutzen Sie keinen Laubpüster!

Laub von Stufen und Terrassen fegen

Laub auf Terasse und Stufen entfernen
Rutschgefahr – Laub entfernen!

Nasse Blätter und moosige Stellen können schnell eine Rutschgefahr werden. Daher ist es sehr wichtig sie sauber zu halten. Unter den feuchten Blättern trocknet die Oberfläche zu dieser Jahreszeit nie aus. Die Flächen können schnell rutschig werden, besonders wenn Moos wächst. Holzflächen werden schneller verrotten.

Blätter von Wegen harken

Saubere wegen zeigen die Struktur © Isabelle Van Groeningen
Saubere wegen zeigen die Struktur

Obwohl ich es liebe, durch einen dicken Teppich aus knisternden Blättern zu laufen, harke ich den Weg regelmäßig. Zu dieser Jahreszeit gerät der Garten schnell in einen Zustand der Unordnung, da die visuell starken Formen von Farnen und Stauden zusammenbrechen. Deshalb ist es wichtig, dass die gestaltete Struktur des Gartens, die sich im Sommer im Dschungel der Vegetation verliert, wieder sichtbar wird. Langfristig würde sich auch eine Schicht organischer Materie aus kompostierenden Blättern auf unseren wassergebundenen Flächen aufbauen. Dies wiederum würde das Wachstum von Moos und Unkraut fördern.

Mähen Sie Rasenflächen um Laub zu entfernen

Kein Laub auf dem Rasen liegen lassen! © Isabelle Van Groeningen
Kein Laub auf dem Rasen liegen lassen!

Obwohl ich Blätter in den Beeten und Rabatten befürworte, ist der Rasen die einzige Vegetationsfläche, die geharkt werden muss. Wenn Blätter liegen bleiben, wird dem Rasen Licht und Luft entzogen, und es bilden sich Pilzkrankheiten. Durch das Harken wird der Rasen leicht vertikutiert, aber die Blätter auf den Rasen lassen sich am schnellsten mit dem Rasenmäher einsammeln. Dies hat zwei Vorteile: Der Rasen bekommt seinen letzten Schnitt der Saison und die Blätter werden gehackt und mit Gras vermischt. Da Gras ein guter Aktivator ist, beschleunigt es die Zersetzung der zerkleinerten Blätter und macht sie zu einem idealen Mulch für Beete oder am Fuße von Hecken.

Laub aus dem Wasser entfernen

Laub aus dem Teich entfernen © Isabelle Van Groeningen
Laub aus dem Teich entfernen

Derzeit schwimmen die Eichenblätter auf dem Wasser unseres Wasserspiels, so dass es kaum noch erkennbar ist. Ich fische sie gelegentlich mit einer Harke heraus. Unsere kleinen Vogel-Badeanstalt ist leicht sauber zu halten, aber in größeren Teichen wird es komplizierter, die Ansammlungen von alten Blättern zu entfernen, die dann auf den Teichboden sinken.

Befreien Sie die Wipfel immergrüner Sträucher vom Laub

Laub - Blätter aus Immergrüne Gehölze zupfen
Blätter aus Immergrüne Gehölze zupfen

Eine niedrige, in Wolken geschnittene Hecke aus Ilex crenata trennt unseren Garten von dem der Nachbarn. Auf diesen, wie auch auf den niedrigen Hecken, die teilweise die Rabatte umschließen, sammeln sich zwischen den harten kleinen Ästchen das Eichenlaub an. Wie auf dem Gras verhindern diese kleinen Laubnester, dass Licht und Luft an die Pflanze gelangen, was die Gefahr der Ansammlung von Krankheiten erhöht. Mit einer Harke können sie ausgeharkt oder einfach von Hand abgepflückt werden.

Was mache ich also mit meinen Blättern?

Terassenkübel mit Laub abdecken © Isabelle Van Groeningen
Terassenkübel mit Laub abdecken

Wenn möglich, lasse ich sie gerne dort, wo sie fallen, da sie ein wichtiger Teil des natürlichen Recyclingsystems sind. Die Pflanzen sind auf diese organische Substanz als Bodenverbesserer und für die darin enthaltenen Nährstoffe angewiesen. Obwohl Bäume einen Teil der Nährstoffe aus den Blättern resorbieren, bevor sie im Herbst fallen, bleiben einige, wie zum Beispiel Kalzium, im Blatt. Sobald der Kompostierungsprozess abgeschlossen ist, werden die Pflanzen in der Lage sein, diese lebenswichtigen Nährstoffe wieder aufzunehmen. Das Abdecken des Bodens verhindert auch, dass er austrocknet.

Rosskastanienblätter werden entfernt

Kastanienblätter entsorgen © Isabelle Van Groeningen
Kastanienblätter entsorgen

Dies sind die einzigen, die ich aus dem Garten entferne. Sie beherbergen die Larven des Kastanien Miniermotte. Es ist wichtig, diese Blätter vor Frühlingsbeginn zu entfernen, da dann die zerstörerischen Schädlinge als Erwachsene zum Vorschein kommen. Diese Blätter gehen in die Kompostsammlung der Kommunen, da deren Kompostieranlage groß genug ist, um die notwendige Wärme zu erzeugen, die schädliche Krankheitserreger abtötet.

Walnussblätter dürfen bleiben

Wenn Sie einen Walnussbaum in Ihrem Garten haben, sammeln Sie die Blätter und lassen Sie sie mindestens 6 Monate lang kompostieren. Alternativ können Sie sie als natürliches Herbizid verwenden und als Mulch auf Unkrautflächen ausbringen.

Mulchen von Sträuchern

Am Fuß des Bambus eine dicke Laubschicht packen als Bodenverbesserung © Isabelle Van Groeningen
Am Fuß des Bambus eine dicke Laubschicht packen als Bodenverbesserung

Die anderen Blätter werden zum Mulchen der Beete verwendet. Eine dicke Packung wird auf den Fuß der Bambusse geharkt, wo sie Feuchtigkeit und Nährstoffe liefern, um sie innerhalb ihrer Wurzelbarriere glücklich zu halten. Aber auch der japanische Ahorn und die Hortensien lieben Waldboden und werden von einer guten Schicht Blattstreu sehr profitieren. Sie wird den Boden in den heißeren Sommerperioden kühl und feucht halten.

Blätter in Rabatten

Laub - Blätter zwischen Stauden, Farne und Gräser liegen lassen
Blätter zwischen Stauden, Farnen und Gräsern liegen lassen

Auch zwischen Farnen und Stauden lasse ich sie gerne liegen. Es schützt die Pflanzen und regt Amseln an, auf der Suche nach Insekten herumzustöbern. Diese dünnen Blattschichten können mit einer Schicht Kompost abgedeckt werden, um sie an ihrem Platz zu halten. Das Ganze kompostiert viel schneller, als wenn man sie auf einem Haufen aufschichtet. Auch das Mischen von Grünmaterial wie Rasenschnitt wird den Prozess beschleunigen.

Winterschutz mit Laub

Auch am Fuß unserer drei Palmen (Trachycarpus fortunei) und immergrünen Magnolien (Magnolia grandiflora) wurden dicke Laubschichten gepackt. Diese Bäume sind nicht vollkommen winterhart, vertragen aber etwas Frost. Bisher haben sie sich in unserem sehr geschützten innerstädtischen Hofgärtchen gut bewährt, und ich möchte ihnen einfach ein wenig zusätzlichen Schutz geben. Sollten sie starke Frostschäden erleiden, ist es wichtig, dass das Wurzelsystem unversehrt bleibt, damit eine Pflanze von der Basis aus wieder austreiben kann.

Eine kuschelige Schicht aus knusprigen Blättern am Fuß von Pflanzen, die in Töpfen auf der Terrasse stehen, bietet einen gewissen Schutz und verhindert, dass die Pflanzen austrocknen.

Eine klare Struktur hilft den Garten durch diese unordentliche Jahreszeit © Isabelle Van Groeningen
Eine klare Struktur hilft den Garten durch diese unordentliche Jahreszeit

Die Liste der Bereiche, in denen die Blätter entfernt werden sollten, mag lang erscheinen, aber da drei Viertel unseres Gartens bepflanzt sind, bedeutet dies, dass das Harken und Fegen schnell erledigt ist und die Ergebnisse äußerst lohnend sind. Besonders um diese Jahreszeit ist es wichtig die Struktur des Gartens wieder frei zu legen.

Isabelle Van Groeningen

6. November 2020

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.