Jahresende und ein großes Dankeschön

25. Dezember 2020 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Die Gartenakademie, Jahreszeiten, Winter | Schlagwörter: , , |

Beitrag Drucken
Wo sind die Rosen © Isabelle Van Groeningen

– read the Englisch text – Unser Gartenjahr ist vorbei. Die letzten Blumenzwiebeln sind gepflanzt, die Beete mit Kompost gemulcht. Die wenigen unverkauften Rosen, Bäume und Sträucher sind unter einer Laubdecke im Schutz von Hecken und Gewächshäusern verstaut, ebenso wie die schönen Obstbäume, die wir in Vorbereitung auf die neue Saison bereits bestellt haben. Die neuen Pfingstrosen und die schönen französischen Schwertlilien sind eingetopft und warten im Gewächshaus auf die neue Saison.

Die letzten Weihnachtsbäume wurden gestern verkauft, der Platz aufgeräumt. Dank des Lockdowns hatten wir Zeit, die Weihnachtsdekoration abzubauen, alles wegzupacken und die jährliche Inventur zu machen. Noch nie in der 12-jährigen Geschichte der Gartenakademie war der Ort so aufgeräumt und für die neue Saison vorbereitet. Sträucher, Stauden, italienische Kräuter und Dahlien sind für den Februar bestellt worden.  Die Saatkartoffeln liegen zur Abholung bereit, wenn wir Anfang Februar wieder im Geschäft sind.

Wir sind froh, dass dieses lange und anstrengende Jahr vorbei ist, und freuen uns auf die Winterpause, aber nicht bevor wir uns bei Ihnen bedanken. Ohne Ihre Unterstützung und die gemeinsame Begeisterung für diese wunderbare Welt der Pflanzen und Gärten wäre 2020 ein miserables Jahr gewesen. Stattdessen war es das perfekte Gartenjahr. Die Frühlingssaison war atemberaubend: Milde Temperaturen, kombiniert mit kühlen Nächten und herrlich sonnigen Tagen, sorgten dafür, dass sie ewig andauerte. Auch der Sommer war uns wohlgesonnen, so dass sich der Herbst in eine prächtige Farbenpracht verwandelte. Der sanfte, lange Frühling führte zu einer üppigen Ernte von Beeren und Nüssen, da die Blüte lange anhielt und die Insekten genügend Zeit hatten, die Blumen zu bestäuben. Ja, es war zu trocken. Die Dürre war hart für die Natur, aber tief im Inneren bin ich froh, dass die Sonne da war, um uns bei Laune zu halten.

Wir wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr. Möge das Jahr 2021 Sie in guter Gesundheit und voller Freude sehen! Wir treffen uns wieder ab Mitte Januar.

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.