Zeit zum Planen und Forschen

17. Januar 2021 von Isabelle Van Groeningen
Kategorien: Übers Gärtnern, Winter | Schlagwörter: , , |

Beitrag Drucken
Planung - so entstehen Pflanzpläne © Isabelle Van Groeningen
Planung – so entstehen Pflanzpläne

9 Tipps zur Planung

– read the Englisch text – Zuallererst möchte ich Ihnen noch ein gutes neues Jahr wünschen und das 2021 ein schönes Gartenjahr wird, mit viel gärtnerischem Erfolg. Ein Teil dieses Erfolges kommt durch puren Zufall zustande. Ein Sämling, der den perfekten Partner gefunden hat, der für eine erfreuliche Farbkombination sorgt. Eine sterbende Pflanze macht Platz für einen bedürftigen Nachbarn. Eine fehlgekaufte Pflanze, die sich als viel schöner entpuppt als erwartet. Eine kühle Wetterphase, die den Blühbeginn einer Pflanze verzögert, die dann zusammen mit einer späteren Pflanze blüht. 

Die Bedeutung der Planung

Nicht jeder Erfolg ist auf Glück oder gute Pflege zurückzuführen, sondern auch auf eine gute Planung. Je besser die Planung, desto besser funktioniert eine Bepflanzung, desto leichter sollte sie zu pflegen sein. Wenn eine Pflanze an dem Ort, an dem sie wächst, glücklich ist, dann gibt es normalerweise sehr wenig, was Sie tun müssen, um sie so zu erhalten. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, darüber nachzudenken, welche Pflanzen gut zusammen aussehen würden, hilft das auch, den “Gulasch”-Effekt zu vermeiden, der oft dadurch entsteht, dass Pflanzen willkürlich in den Boden gestopft werden. 

Die Zeit ist da: nutzen Sie sie für die Planung

Jetzt ist also die perfekte Zeit, um sich hinzusetzen und zu planen. Das ist genau das, was ich im Moment tue. Draußen ist das Wetter zu kalt und ungemütlich, um viel zu tun. Dank der Lockdowns ist die Gartenakademie wie ein hungriges Baby, das endlich schläft: Normalerweise fordert es permanent unsere Aufmerksamkeit, aber im Moment können wir uns entspannen und uns Zeit nehmen, um zu planen und an Projekten zu arbeiten, über die wir schon seit Jahren nachdenken. 

Mehr Lieblingsbücher zur Garten-Planung © Isabelle Van Groeningen
Mehr Lieblingsbücher zur Garten-Planung

Beispielhafte Grenzen

Eines dieser neuen Projekte ist eine Serie von Themenbeeten, für die man die Pflanzen bestellen und selbst kopieren kann. Unser klassisches großes Staudenbeet ist sehr beliebt, aber nur wenige haben Zeit und Platz (und den Mut), ein so großes Beet zu Hause anzulegen. Eine kleinere Version davon ist nun geplant, ebenso wie ein Cottage Garden Beet, ein weißes Beet, Schatten- und Trockenbeete. 

Zeit in unseren Online-Auftritt investieren

In der Zwischenzeit sind wir auch mit der Verbesserung unserer Online-Präsenz und dem Ausbau unseres Webshops beschäftigt und arbeiten daran, wie wir unsere Kunden in den kommenden Wochen (Monaten?) mit Pflanzen versorgen können, falls die Sperrung tatsächlich verlängert wird. Der Frühling kommt, unabhängig davon, wie das Wetter gerade ist oder ob Sie Ihre fröhlichen Frühlingsblumen kaufen können oder nicht. 

Geben Sie Problemzonen ein Facelifting

Sie haben vielleicht keine neuen Beete zu planen (oder eine Website neu zu gestalten), aber ich bin sicher, auch Sie haben einen oder mehrere Bereiche in Ihrem Garten, mit denen Sie nicht zufrieden sind. Ich weiß, dass ich ein paar dieser Ecken habe, in denen die Bepflanzung nicht ganz richtig ist, und ich habe mir Listen mit Pflanzen für jede dieser Ecken gemacht, in der Hoffnung, dass sie in dieser Saison besser aussehen werden als in der Vergangenheit. 

Recherchieren Sie Pflanzen, die Sie faszinieren

Planung - Gehölze Geophyten © Isabelle Van Groeningen
Garten-Planung: Bücher Gehölze Geophyten

Vielleicht gibt es auch bestimmte Pflanzengruppen, die in letzter Zeit Ihre Aufmerksamkeit erregt haben und die für Ihren Garten geeignet sein könnten. Jetzt ist die Zeit, sich hinzusetzen und sie genauer zu erforschen. Es kommt regelmäßig vor, dass ich eine Pflanze “entdecke”. Sie können tatsächlich neu für mich sein, wie vor einigen Jahren, als ich in der wunderbaren Staudengärtnerei von Hans Kramer in den Niederlanden zum ersten Mal Baptisien entdeckte. Aber es können auch altbekannte Gesichter sein, bei denen ich ihren Wert für eine bestimmte Situation erkannt habe. Arisaema ist eine dieser Gattungen. Sie ist keine “hübsche” Pflanze, aber sie hat ein großes architektonisches Potenzial, und es gibt einige winterharte Arten, die sich als perfekt für meine trockenen, schattigen Rabatten erweisen. 

Bücher versus Internet

Lieblingsbücher © Isabelle Van Groeningen
Lieblingsbücher

Jemand hat mich kürzlich gefragt, ob ich immer noch Bücher benutze, oder ob ich sie durch das Internet als Informationsquelle ersetzt habe. Ich benutze beides. Ich liebe immer noch die Haptik von Büchern und finde es einfacher und lohnender, in ihnen zu blättern, Seiten zu notieren und zwischen ihnen hin und her zu blättern. Im Laufe der Jahre habe ich mir eine beeindruckende Bibliothek von Büchern über Pflanzen und Gärten aufgebaut, die von großen Experten geschrieben wurden. Dieses Fachwissen ist es, was ich so schätze. Der Nachteil ist, dass dieses angesammelte Wissen zu Hause in meinem Bücherregalen steht, obwohl einige wenige auch in meinem Büro stehen. Das Internet ist dort verfügbar, wo ich Zugang dazu habe, was heutzutage so ziemlich überall der Fall ist, und ist eine schnelle Möglichkeit, etwas nachzuschlagen. Die Gefahr besteht darin, dass es mit (Falsch-)Informationen aus zweiter Hand überladen ist, so dass man es sorgfältig durchsieben muss. Wo es möglich ist, benutze ich die Websites von Baumschulen oder Gärtnereien, um mich über Pflanzen zu informieren. 

Bean’s Trees and Shrubs

Planung - Beans, Trees & Srubs © Isabelle Van Groeningen
Planung – Beans, Trees & Srubs

Eine bevorzugte Online-Quelle für Informationen ist Bean. W. J. Bean’s Trees and Shrubs Hardy in the British Isles ist seit jeher eines meiner Lieblingsreferenzbücher über Bäume. Das britische Pendant zu Gerd Krüssmans Magnum Opus über Gehölze. William Jackson Bean (1863-1947) war Kurator des Arboretums im Botanischen Garten von Kew bei London und veröffentlichte die erste Ausgabe dieser mittlerweile 5-bändigen Buchreihe über Bäume und Sträucher, deren letzte Überarbeitung 1988 von Desmond Clarke herausgegeben wurde. Seitdem hat die Internationale Gesellschaft für Dendrologie (IDS) es ermöglicht, dieses wertvolle Werk online zu stellen. Nicht nur, dass all dieses Wissen online verfügbar ist, Baumspezialisten wie John Grimshaw vom Yorkshire Arboretum helfen, es weiter zu aktualisieren. Da die Forschung nie stillsteht, entdecken Botaniker ständig neue Pflanzen und ordnen sie neu ein. Baumschuler selektieren weiterhin neue, verbesserte Formen, so dass es wunderbar ist, diese großartige Quelle mit ganz aktuellen Informationen zur Hand zu haben. Ihr Nachteil: sie ist in Englisch, aber für diejenigen unter Ihnen, die damit Probleme haben, tun Sie, was ich tue: kopieren Sie den Text und fügen Sie ihn in ein Übersetzungsprogramm wie deepl ein. Es mag nicht perfekt sein, aber es wird Ihnen die wichtigsten Informationen liefern, nach denen Sie suchen.

Schauen Sie selbst nach: www.beanstreesandshrubs.org 

Wie macht man diese Pläne?

Gehen Sie hinaus in Ihren Garten und schauen Sie sich jeden Bereich genau an. Erinnern Sie sich daran, wie es im Laufe der Jahreszeiten aussah. Schauen Sie sich Fotos aus der Vergangenheit an. Vielleicht sehen Sie die schwachen Momente, Sie werden auch Pflanzen entdecken, die verschwunden sind, oder früher besser aussahen. Dann fangen Sie an, eine Liste zu erstellen, was Sie für diese Stelle brauchen (Pflanzentyp, Höhe, Farbe, Blütezeit, Form, Boden-/Lichtanforderungen,…) und fangen dann an, nachzulesen, um die richtigen Pflanzen für diese Stellen zu finden. Es gibt sie. Die Auswahl ist riesig, es stehen tausende von Pflanzen zur Verfügung, es gibt bestimmt eine, die Ihre Bedürfnisse und Wünsche erfüllen wird. 

Viel Glück bei der Suche und viel Spaß beim Träumen von blumen- und duftreichen Sommermonaten! 

Beitrag Drucken
Isabelle Van Groeningen

Über Isabelle Van Groeningen

Dr. Isabelle Van Groeningen – Zur Person Isabelle Van Groeningen ist eine international anerkannte Gartenhistorikerin, -designerin und –beraterin, die ihre langjährige Erfahrung in diesen Bereichen sowohl durch Vorlesungen und Vorträge als auch durch schriftliche Beiträge in der Fachliteratur weitergibt. 1983 übersiedelte sie von ihrem Geburtsland Belgien nach England, um Horticulture an den Royal Botanic Gardens Kew zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss mit dem „Kew Diploma in Horticulture“ fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fach historische Garten- und Landschaftsrestaurierung an der York University an. Ihr besonderes Interesse gilt der Anordnung von Stauden im Garten, von der traditionellen englischen Staudenrabatte bis hin zur lockereren ökologisch-orientierten Pflanzweise, wie sie in Deutschland und den Niederlanden praktiziert wird. Gartendesign 1992 gründete Isabelle Van Groeningen zusammen mit Gabriella Pape die Firma Land Art Ltd., deren Projekte seit Anbeginn einen weiten Bereich abdecken und sich – je nach Auftraggeber und Situation – mit historischen ebenso wie modernen Gartenanlagen befassen. Im Jahre 2000 gewann Land Art Ltd. bei der Hampton Court Flower Show eine Goldmedaille und die „Best in show“-Auszeichnung für den bis dahin größten Schaugarten mit dem Titel „Go Organic“. Dazu kam 2007 die zweithöchste Auszeichnung, eine „Silver Gilt“–Medaille, bei der weltberühmten Chelsea Flower Show für einen im Auftrag des Daily Telegraph geschaffenen Schaugarten: ein von Karl Foersters Senkgarten in Bornim bei Potsdam inspirierter Garten. Isabelle Van Groeningen hat sich schon frühzeitig dem biologischen Gärtnern verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Gärten schaffen. Dabei ist zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser ein wichtiger Faktor sowohl bei der Gesamtgestaltung des Gartens als auch bei der Auswahl der Pflanzen.